ANJA UND TOBIAS


Abends im Dunkeln angekommen, war mir gar nicht klar, wo ich gelandet bin. Morgens aufgewacht blickte ich nämlich direkt auf die Zugspitze. Kaum zu glauben! Wir trafen uns zum Frühstück und begaben uns dann zu einem kleinen Locationscouting. Tja. Das Auge wusste gar nicht, wo es zuerst hingucken soll! Die Szenerie war wirklich traumhaft. Die Zugspitze umgeben von kristallklarem Bergwasser. Plätze fürs Shooting? Kein Problem! Nachmittags wartete Tobi samt Bötchen am Steg auf Anja. So schipperten wir über den Eibsee zur kleinen Hochzeitsinsel, wo die standesamtliche Trauung stattfand. Grandios! Nach der Trauung ging es rauf zur Alm. Hier stach Tobi das erste Fass Bier an. Nachdem der Baumstamm zersägt war, ging es selbstverständlich zur Brotzeit. Das Rezept vom Obatzter habe ich leider nicht, aber selbst die Münchener waren geschlossen der Meinung, dass es der beste ist, den sie jemals gegessen haben (was weiß ich schon als Pottkind ;). Am Tag darauf gab es ein Wiedersehen mit der Stylistin, die Anja und ihre Mädels zurecht machte. Im Übrigen hatte Anja tatsächlich die Ruhe morgens noch eine Runde im See zu drehen. Vernünftig. :) Zwischendurch besuchte ich Tobi und seine Jungs noch im Hotelzimmer in der Etage drunter. Ich liebe das ja. Das Geschehen parallel zueinander beobachten und Mäuschen spielen zu dürfen, ist wirklich cool. Die kirchliche Trauung war sehr rührend und mit großen Emotionen ging es auch den ganzen Tag weiter. Vom Regen ließ sich die Hochzeitsgesellschaft nicht beirren. Die Luftballons wurden steigen gelassen und ein paar schafften es tatsächlich in die Luft. Mit Blick auf die tolle Landschaft wurde dann eine Party gefeiert, die clubverdächtig war. Die Münchener wissen eben wie es geht. ;)